Sprungziele
Seiteninhalt

Denkmalpflege "Lager Mühlau" nun wieder in Kinderhand

Der heutige Schulcampus der Stadt Tuttlingen befindet sich auf dem ehemaligen Gelände des Lagers „Mühlau“, in dem während seiner 13 Jahre in bis zu 50 Gebäuden zunächst Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene eingesperrt waren. Nach Kriegsende diente es Heimatvertriebenen als Unterkunft. An diese Zeit erinnert der historische Gedenkpfad rund um den heutigen Schulcampus in Tuttlingen.

In Kooperation mit dem Denkmalamt der Stadt Tuttlingen übernehmen die vier Schulen am Schulcampus im jährlichen Wechsel die Patenschaft für die Denkmalpflege, welche die Platzsäuberung, Denkmalreinigung und die Bestückung mit Informationsmaterial an neun Denkmälern rund um das ehemalige Gelände des Lagers umfasst.

Marianne Rumig-Rausch unterrichtet unter anderem Geschichte mit Gemeinschaftskunde an der Fritz-Erler-Schule und übernahm zusammen mit ihrem Kollegen Achim Burk im Schuljahr 2017/18 mit den Klassen der Berufsfachschulen 2BFH1 und 2BFP1 ein Ehrenamt, das eine monatliche Pflege der neun Denkmäler vorsieht. In einer feierlichen Übergabe ging dieses Ehrenamt im Herbst 2018 an das Immanuel-Kant-Gymnasium über. Frau Summ, Klassenlehrerin der Klasse 6a, pflegt nun im laufenden Schuljahr gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern die Denkmäler.

Die jungen Menschen tun hierbei persönlich Dienst an der Gesellschaft. Darüber hinaus lernen sie viel über die Vergangenheit der Stadt Tuttlingen, hierbei werden  nicht nur die Denkmäler wieder in den Fokus gerückt, sondern auch die Klassengemeinschaft gepflegt.

Denkmalpflege

Übergabe der Patenschaft der Fritz-Erler-Schule an das Immanuel-Kant-Gymnasium